Lustratgeber schreibt über Escort

| 27. Dezember 2017

Eigentlich wollten wir noch einmal einen Ratgeber über den Escort schreiben. Mit Präferenz für Anfänger oder besser gesagt, für alle die erstmals eine Dame vom Escort buchen möchten. Wir hatten schon fast angefangen, da sind wir auf die Seite Lustratgeber gestoßen. Ein Magazin, das sich mit Lust, Liebe und natürlich Sex beschäftigt. Also auch mit dem Begleitservice als solches. Bei einem näheren Blick fanden wir dort bereits einen sehr ansprechenden Escort Ratgeber, der uns eigentlich die weiteren Mühen erspart, einen selbigen zu verfassen. Wer sich also erstmalig mit einer Begleitdame treffen möchte, findet eben in selbigen Ratgeber für den Escort tolle Hinweise und erste Tipps für den Gehversuch mit einer Escort Dame. Aus diesem Grund wollen wir nun gar nicht mehr so viel schreiben und nur noch einmal einige Punkte auffassen.

Fakes im Escort

Wie der Lustratgeber bereits angesprochen hat, gibt es immer wieder Fakes im Escort. Dabei gehen die Agenturen teilweise sehr dreist vor und nehmen Bilder von anderen Webseiten oder kaufen diese. Es handelt sich jedoch eben nicht um die vermittelten Damen, was beim Kunden zu viel Verdruss führen kann. Ein Großteil akzeptiert die Frauen aber dann doch, auch wenn diese optisch nicht den Vorstellungen entsprechen. Der Grund dafür ist einfach: Eine neue Dame vom Escort zu bestellen, kann wieder einige Stunden dauern. So mal zu gewissen Zeiten es gar nicht einmal so leicht ist, eine passende Dame überhaupt zu bekommen. Viele sind dann ausgebucht. Generell verweisen wir aber genauso wie der Lustratgeber darauf, dass in diesen Fällen (falsche Dame geschickt) kein Geld zu zahlen ist, solange die Escort Dame nicht in das Zimmer gebeten wird. Hier empfiehlt sich das weitere Date sofort abzubrechen.

Trinkgeld beim Escort Date

Eine schöne Sache. Aber nur wenige Männer machen das. Dabei gehört es eigentlich zur guten Sitte. Zumindest sollte der Betrag aufgerundet werden. Ist für ein 2 Stunden Date ein Betrag von 370 Euro vereinbart worden, so übergibt der Genießer einen Betrag von 400 Euro. Natürlich, wie schon richtig von Lustratgeber angesprochen in einem unverschlossenen Umschlag, also ganz diskret.

Wer das beachtet, dürfte auch viel Freude mit der bestellten Dame haben und so einige wunderschöne Stunden und Augenblicke erleben. Ansonsten können wir den Ausführungen des Magazins praktisch nur zustimmen. Wichtig ist natürlich auch das Benehmen des Kunden. Sex ist keine Verpflichtung der Damen, dieser kann natürlich nicht gekauft werden. Sind sich beide sympathisch, was in der Regel der Fall ist, kommt es natürlich auch zur gewünschten Erotik.